GRÜNE machen Familien und Senioren das Leben schwer

Mirko Trutin, Fraktionsvorsitzender der CDU im Nordend
Mirko Trutin, Fraktionsvorsitzender der CDU im Nordend
 Die CDU-Fraktion im Nordend zeigt sich enttäuscht über den weiteren Wegfall von Parkplätzen im Nordend. Die Grünen verabschiedeten gemeinsam mit der Linken sowie ÖkoLinX einen Antrag, der den Wegfall dutzender legaler Parkplätze im Ortsbezirk vorsieht. 

„ Als CDU wehren wir uns seit jeher gegen den andauernden Parkplatzkahlschlag der Grünen und Linken im Nordend“, so Mirko Trutin, Fraktionsvorsitzender der CDU im Ortsbezirk 3. „Wir wissen, dass viele Familien im Nordend auf ein Auto angewiesen sind, da oft zumindest ein Familienmitglied in weiter Entfernung arbeitet. Mit der Entscheidung erneut zahlreiche Parkplätze wegfallen zu lassen, verschlimmert sich nun der Parkplatzsuchverkehr im Nordend“.  

Auch befürchtet Trutin, dass das illegale Parken zunimmt und dadurch vor allem Senioren und Kinder an Kreuzungen gefährdet werden. „Man kann nicht mehr Parkplätze vernichten und sich dann wundern, dass alles zugeparkt wird“, bemerkt Trutin.

Die CDU setze sich ebenfalls für mehr Fahrradstellplätze ein, allerdings auf freien Sperrflächen und zur Absicherung von Gefahrenstellen. In den letzten Jahren sind so hunderte neue Stellplätze für Fahrräder geschaffen worden. Zudem möchte die CDU-Fraktion weitere Quartiersgaragen im Nordend bauen, um die Straßenräume freiräumiger und grüner gestalten zu können.  

„Wer sich über Gentrifizierung beklagt, kann nicht stetig die vielen Familien im Nordend weiter gängeln. Ein Parkplatz darf nicht zum Luxusgut werden“, fordert Trutin abschließend. 

Nach oben