CDU Nordend
 

CDU-Fraktion im Ortsbeirat 3 : Ausgleichsmaßnahmen für Baumfällungen

Ausgleichsmaßnahmen bei Baumfällungen

In der Regel erfolgt bei Baumfällungen der Hinweis: „Ersatzpflanzung erfolgt“. Bei der Fällung von Bäumen geht es allerdings nicht alleine um den Ersatz des Baumes, sondern um den Verlust von Lebensraum für verschiedene Lebewesen. Dieser Lebensraum wird durch eine Ersatzpflanzung alleine nicht ersetzt. Hier sind ggfls. weitere Ausgleichsmaßnahmen erforderlich. Gerade für Lebewesen, wie zum Beispiel Fledermäuse stellen absterbende Bäume einen wichtigen Lebensraum dar, der in der Stadt aus Sicherheitsgründen oftmals nicht erhalten werden kann. Sie benötigen deshalb Alternativen um nicht aus ihrem Lebensraum vertrieben zu werden. Dies vorausgeschickt möge der Ortsbeirat 3 beschließen, der Magistrat wird gebeten zu prüfen und zu berichten,

a) Wie viele und welche Ausgleichsmaßnahmen zusätzlich zur Ersatzpflanzung wurden im Nordend in den letzten 3 Jahren für gefällte Bäume, beseitigte Hecken und Büsche ergriffen? Wie viele Fledermauskästen wurden bsp. aufgehängt? Dabei sollten städtische und private Maßnahmen aufgeführt werden.

Antragstellerin

Claudia Ehrhardt, Fraktionsvorsitzende

CDU im OBR 3: Erhalt und Pflege von Kulturdenkmälern

CDU-Fraktion im Ortsbeirat 3 fordert Erhalt der Günthersburgallee als Kulturdenkmal

Erhalt und Pflege von Kulturdenkmälern in FrankfurtX

Der Denkmalsschutz ist in der Hess. Verfassung in Artikel 62 verankert. Gemäß Wikipedia werden in der Günthersburgallee 36 Gebäude, die Grünanlage der oberen Günthersburgallee und der gesamte Günthersburgpark als Kulturdenkmal ausgewiesen. Den privaten Hauseigentümer obliegt die Verpflichtung ihre Gebäude entsprechend instand zu halten und bei allen Maßnahmen baulicher Art den Denkmalschutz zu berücksichtigen. Diese Verpflichtung müsste folglich auch der Stadt als Eigentümer der oberen Günthersburgallee und des Günthersburgparks obliegen. Das Land Hessen fördert jährlich mit 8 Mio EUR den „Substanzerhalt“ und die „Wiederherstellung teilzerstörter Kulturdenkmäler“.

Dies vorausgeschickt möge der Ortsbeirat 3 beschließen, der Magistrat wird gebeten zu prüfen und zu berichten,

a) Wurden in den letzten Jahren Anträge für Mittel aus dem Etat des Landes Hessen für den Erhalt und die Wiederherstellung der Kulturdenkmäler obere Günthersburgallee und Günthersburgpark gestellt?

b) Wenn ja, wann und mit welchem Ergebnis? Wenn nein, warum nicht?

c) Wurde mit der unteren Denkmalbehörde in Frankfurt bereits Kontakt aufgenommen, um auszuloten, ob Mittel für die Wiederherstellung des denkmalsgeschützten Ensembles der Grünfläche in der oberen Günthersburgallee beantragt werden können? Wurde hierbei auch der früher vorhandene Brunnen angesprochen von dem noch das Steinbecken vorhanden ist und das derzeit mit Rosen bepflanzt ist?

Wenn ja, mit welchem Ergebnis? Wenn nein, wann erfolgt die Anfrage?

Antragstellerin

Claudia Ehrhardt, Fraktionsvorsitzende

 

 

Claudia Ehrhardt

Pressemitteilung der CDU-Fraktion im Ortsbeirat 3

Frankfurt, 05.04.2021 Die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 3 - Nordend hat ihre Arbeit aufgenommen.
Mehr

Pressemitteilung

CDU-Bildungspolitikerinnen Ehrhardt, Ringer, Steinhardt und Wiesmann zur Debatte um Lockerungen für Schulkinder

 „Untätigkeit des Bildungsdezernats ist unverständlich. Bürgerhäuser, Museen, Theater, Gemeindesäle und Hochschulen müssen dringend herangezogen werden, um Rückkehr in den Schulalltag durch Entzerrung der Lerngruppen zu erleichtern. Mehr Gestaltungswillen tut not!“

Pressemitteilung der CDU-Fraktion im Ortsbeirat 3

Klarheit beim Zeitplan für die Umsetzung des Parkraumkonzeptes im Nordend

 

CDU-Fraktion im Ortsbeirat 3 stellt Antrag zum Thema:

 Digitalisierung der Frankfurter Schulen

Pressemitteilung der CDU-Fraktion im OBR 3 und des Fachausschusses Verkehr der CDU Frankfurt

 CDU: Überplanung des Oeder Wegs verdient mehr gestalterisches Engagement

Pressemitteilung CDU Nordend

 CDU-Nordend-Team für die Kommunalwahl

Pressemitteilung von Bettina Wiesmann MdB

Kinder und Jugendliche im Fokus behalten, Anstrengungen für geöffnete Schulen verstärken - Bildung muss weiter klar Vorrang haben!" 

Pressemitteilung von Bettina Wiesmann MdB

Forschungseinrichtungen sind die Hotspots unserer Zukunft. Stilllegung ist hier keine Option
Mehr

CDU Nordend stellt vielfältige Liste auf

Kommunalwahl in Frankfurt am 6. März

Der Fraktionsvorsitzende der CDU-Fraktion im Ortsbeirat 3, Mirko Trutin, zeigte sich erfreut über den Listenvorschlag der CDU Nordend für den Ortsbezirk 3: „ Die CDU hat eine hervorragende Liste aufgestellt, die die Bevölkerung im Stadtteil repräsentiert und Kandidatinnen und Kandidaten aus einer Vielzahl von Lebensbereichen aufstellt“.

 

CDU Nordend wählt neuen Vorstand

Geschlossen in die Kommunalwahl

Die Mitglieder der CDU Nordend haben auf ihrer Jahreshauptversammlung am 09.11.2015 ihren Vorsitzenden Rainer Krug einstimmig im Amt bestätigt. Er vertritt die Interessen der Bürgerinnen und Bürger auch in der Stadtverordnetenversammlung sowie im Ortsbeirat 3.

GRÜNE machen Familien und Senioren das Leben schwer

 Die CDU-Fraktion im Nordend zeigt sich enttäuscht über den weiteren Wegfall von Parkplätzen im Nordend. Die Grünen verabschiedeten gemeinsam mit der Linken sowie ÖkoLinX einen Antrag, der den Wegfall dutzender legaler Parkplätze im Ortsbezirk vorsieht. 

„ Als CDU wehren wir uns seit jeher gegen den andauernden Parkplatzkahlschlag der Grünen und Linken im Nordend“, so Mirko Trutin, Fraktionsvorsitzender der CDU im Ortsbezirk 3. „Wir wissen, dass viele Familien im Nordend auf ein Auto angewiesen sind, da oft zumindest ein Familienmitglied in weiter Entfernung arbeitet. Mit der Entscheidung erneut zahlreiche Parkplätze wegfallen zu lassen, verschlimmert sich nun der Parkplatzsuchverkehr im Nordend“.  

Mirko Trutin besichtigt Frankfurter Altstadt

Baufortschritt überzeugend

Mirko Trutin, stellvertretender Vorsitzender der CDU Nordend, besuchte gemeinsam mit der Stadtverordnetenfraktion die Baustelle der "neuen" Frankfurter Altstadt. Gemeinsam mit dem Stadtverordneten Ulf Homeyer konnte er sich von dem beeindruckenden Fortschritt der Großbaustelle überzeugen.

Die Junge Union, deren Kreisgeschäftsführer Mirko Trutin ist, setzte sich für den Wiederaufbau der Frankfurter Altstadt ein und verhinderte einen kahlen Neubau an gleicher Stelle. 

CDU will kein Stadtteilbüro

Erschienen in der FNP, am 5. August 2014

  Als „teuren Spaß ohne Mehrwert“ bezeichnet der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion im Ortsbeirat 3, Mirko Trutin, das angedachte Stadtteilbüro in den Räumen des Merianbades. „Mir ist nicht klar, welchen Zusatznutzen ein Stadtteilbüro für 100 000 Euro Steuergeld im Jahr leisten soll“, so Trutin. Es gebe bereits Mieterschutzbünde, ein Bürgertelefon und nicht zuletzt politische Vertreter. Deshalb stelle sich die Frage, welche Leistung ein zusätzliches Stadtteilbüro erbringen solle. Die CDU-Fraktion stehe den weit vorangeschritten Überlegungen im Ortsbeirat „äußerst kritisch gegenüber“.
Mehr

Umfeldplanung Quartiersgarage Glauburgschule – Nordend - Grüne kündigen Parkplatz - Kompromiß auf

 Die Freude der Anwohner über die voll ausgebuchte neue Quartiersgarage mit einer inzwischen langen Wartliste von weiteren interessierten Anwohnern wird durch die anstehende „Umfeldplanung“ doch merklich getrübt. Ja, es ist richtig, in der Umgebung der Quartiersgarage viele neue Bäume zu pflanzen, Urban Gardening – Flächen vorzusehen (von den Bürgern unterhaltene Pflanzbeete) und die Aufenthaltsqualität für Fußgänger auf der Straße und die Sicherheit von Kreuzungen u.a. durch sogenannte „Gehwegnasen“ zu verbessern. Aber ist es auch richtig, die Anwohner jetzt mit einem in diesem Umfang nie geplanten Abbau von Straßenparkplätzen für Autos zu überraschen? Wohl eher nicht. 

575 Euro für die Leselernhelfer

 

An diesem Donnerstag übergab die Landtagsabgeordnete Bettina M. Wiesmann (Bornheim, Ostend und Nordend) gemeinsam mit der stellv. Ortsvorsteherin im Nordend, Claudia Ehrhardt,dem Vorsitzenden des Vereins „Mentor – Die Leselernhelfer e.V.“, Herrn Georg Kowalski, in seiner Bornheimer Geschäftsstelle einen Scheck in Höhe von 575 Euro für die weitere Arbeit.

 

Plakate von Land und Bund

Die ersten Plakate sind da!

 Hier sehen Sie das Wahlplakat von Bettina M. Wiesmann. Mit einem Klick auf diesen Artikel sehen Sie weiter unten die Bilderserie mit den Motiven der CDU Deutschlands.

Wiesmann MdL bei Brüllaffen und Brillenbären

Besuch im Frankfurter Zoo

 Nein, es gab keine neue Plenarrunde im Hessischen Landtag. Die örtliche Landtagsabgeordnete hat die größte Kultur- und Bildungseinrichtung ihres Wahlkreises besucht: den Frankfurter Zoo. Zusammen mit über 30 interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus dem Wahlkreis konnte sich die CDU-Politikerin von den beeindruckenden Erweiterungen im Frankfurter Zoo sowie der fachlichen Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter überzeugen.

Brüllaffen und Brillenbären

Sehr geehrte BILD-Zeitung!

 mit Amüsement verfolge ich die von Ihnen begleitete Diskussion im sommerlichen Frankfurt über mein Veranstaltungsplakat für einen "Zoo-Spaziergang mit Brüllaffen und Brillenbären" am 31. Juli um 14 Uhr.

Da hat der Zoo mit dem neuen Ukumari-Gehege, das bereits Brillenbären beherbergt und noch Brüllaffen aufnehmen soll, eine fulminante Erweiterung erfahren, die den Steuerzahler einiges Geld gekostet hat und deshalb auch bei seinen Besuchern bekanntgemacht zu werden verdient - eine tolle Leistung der schwarzgrünen Stadtregierung und insbesondere des CDU-Stadtrats für Kultur, Prof. Dr. Felix Semmelroth!

  |   Mirko Trutin

Frauenpower im Schopenhauer

 

Bettina M. Wiesmann: Frauen brauchen Voraussetzungen, um ihre Talente und Qualifikationen für berufliche und Familienaufgaben gleichermaßen einsetzen zu können

 

Eine bedarfsgerechte Betreuungsinfrastruktur gehört ebenso dazu wie flexible Arbeitsbedingungen und ein innovatives Lebensarbeitszeitmodell, in dem Erwerbsarbeit, Familienarbeit und Ehrenamt phasenweise einander abwechseln und sich ergänzen


Weiter Ärger um die Elisabethenschule

Während sich die Pannen im Nordend häufen kritisiert die CDU die Bildungsdezernentin

Seit zwei Jahren wird auf die Sanierung der Elisabethenschule gewartet. Nachdem jüngst bekannt wurde, dass sich die Kosten dafür mehr als verdoppeln und die Bauarbeiten in weite Ferne rücken, macht nun die CDU Druck.

(Erschienen am 11.06.13, in der Frankfurter Neuen Presse)

Kultur - Staatssache? Privatsache?

Schopenhauer-Lounge

 

Bettina M. Wiesmann: „Kultur ist das Ferment einer freiheitlichen und innovativen Gesellschaft – Kulturförderung braucht öffentliche Hand sowie ein dichtes Netz von privaten Geldgebern, Kulturunternehmern und Stiftungen“

Mehr

Einladung zur Schopenhauer-Lounge

 Am 17. April geht es in der Cafe Bar Schopenhauer um das Thema: Kultur - Staatssache? Privatsache? 

Quartiersgarage Kommentar

Rainer Krug zur aktuellen Debatte

 

Gedanken zur geplanten Quartiersgarage Glauburgschule

Ein Kommentar von Rainer Krug

Vorsitzender der CDU - Fraktion im Ortsbeirat 3 / Frankfurt am Main-Nordend

 

CDU nominiert Wiesmann

Bettina M. Wiesmann soll ihr Landtagsmandat im Wahlkreis 38 verteidigen

 Am gestrigen Montag, dem 26.11.2012, wurde im Wahlkreis 38, der die Frankfurter Stadtteile Bornheim, Nordend und Ostend umfasst, abermals als die amtierende Landtagsabgeordnete Bettina M. Wiesmann zur Kandidatin für die kommende Landtagswahl gewählt. Wiesmann, die dem Landtag seit 2009 angehört, errang von 29 anwesenden Delegierten 26 Jastimmen, zwei Delegierte enthielten sich. Gegenkandidaten gab es nicht.
Mirko Trutin

"Politik ist nicht planbar"

Frankfurts jüngster Ortsbeirat Mirko Trutin wurde von der Schülerzeitung des Heinrich-von-Gagern Gymnasiums "heinrich" interviewt

 

Er ist der jüngste gewählte Politiker Frankfurts. Bei den Kommunalwahlen 2011 zog Mirko Trutin (CDU) in den Ortsbeirat 3 ein. Er ist stellvertretender Vorsitzender der CDU Nordend, 2. Vorsitzender der CDU-Fraktion in seinem Ortsbeirat und Geschäftsführer der Jungen Union Frankfurt am Main. Der 20 Jahre alte Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, der 2009 für 8 Monate in Australien lebte, studiert Psychologie und lebt in Frankfurt am Main.

heinrich sprach mit ihm über Jugendliche in Seniorenparteien, frühe Erfolge in der Politik und Kampfkandidaturen gegen Freunde. 

 
Maximilian Lüderwaldt für heinrich

Parkour soll gefördert werden

Diskussion im Mal sehn Kino

 Beim "Parkour" überwinden die Sportler die Hindernisse, die in urbanen Regionen zu Hauf im Wege stehen, möglichst eindrucksvoll. Frankfurts Sport- und Ordnungsdezernent Markus Frank gefällt die waghalsige Sportart. Nun überlegt er, wie sich das Stadtbild für die Extremsportler attraktiver machen lässt.

 


Wo Blinde gefährlich leben

Nordend-CDU ließ sich bei einem Stadtteilrundgang die Probleme für Sehbehinderte erklären

 Die Nordend-CDU ließ sich bei einem Stadtteilspaziergang zeigen, welchen Gefahren Sehbehinderte im Straßenverkehr ausgesetzt sind und wo die Stadt das Blindenleitsystem verbessern muss, um das Risiko von Unfällen zu minimieren.

Christdemokraten schauen nach vorne

Unionspolitiker diskutieren nach der Schlappe bei der OB-Wahl über den künftigen Kurs der Partei

 Die CDU im Wahlkreis 38 hat über ihre Zukunftsaussichten diskutiert. Obwohl den Politikern der Schreck über die verlorene OB-Wahl noch in den Knochen sitzt, wollen sie nach vorn schauen. (Frankfurt Neue Presse vom 08.Juni 2012)
FNP
Mehr

Neues Gesicht im Ortsbeirat

Frankfurter Neue Presse 25.04

 Dr. Veronica Fabricius verstärkt ab sofort die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 3. Sie rückt für Harald Muth nach, der sein Mandat im Ortsbeirat aus beruflichen Gründen niedergelegt hat. Fabricius lebt seit 2005 im Nordend und ist als Mutter von drei Kindern auch Mitglied des CDUBundesfachausschuss Familie in Berlin.

CDU im OBR 3: Thema Wohnen im Nordend – Konkrete Ideen sind gefragt statt mehr Dirigismus

Wohnraum im Nordend

Konkrete Ideen für die Schaffung von neuem Wohnraum im Nordend statt mehr Dirigismus sind nach Auffassung der CDU-Fraktion im Ortsbeirat 3 aktuell gefragt. Wichtig ist es, alle Möglichkeiten zu nutzen, auf den noch unbebauten Grundstücken im Nordend neuen Wohnraum zu schaffen. Dabei soll der Anteil von gefördertem Wohnraum im Nordend wieder deutlich erhöht werden. Eine Nachverdichtung gerade im sehr dicht besiedelten Nordend sollte behutsam erfolgen und sich auf die Aufstockung von Wohnhäusern konzentrieren. Dafür gibt es noch viele Möglichkeiten. „Unser Stadtteil lebt von den vielen begrünten Innenhöfen, und ihr Schutz liegt mir sehr am Herzen. Gerade im Hinblick auf unsere Anstrengungen für das Ziel „Frankfurt – Green City“ können wir auf diese wichtigen „Sauerstoff-Lungen“ doch gar nicht verzichten “, erklärt Claudia Ehrhard, die stellvertretende Ortsvorsteherin des Ortsbeirates 3 – Nordend.

 

Konservatives Forum mit Jan Fleischhauer


Jan Fleischhauer, Spiegel-Online-Kolumnist, ist einer, der "aus Versehen konservativ wurde".

Ein tolles Fest für Jung und Alt

Fast 800 Euro für das Monikahaus e.V.

 Zum 5. Benefiz-Adventsmarkt hatten die CDU-Stadtbezirksverbände Nordend , Ostend und  die Junge Union Ost  gemeinsam mit ihrer  Landtagsabgeordneten Bettina Wiesmann in die „Schöne Müllerin“ eingeladen.

Überwältigende Mehrheit

Boris Rhein ist OB-Kandidat in Frankfurt

 

Überwältigende Mehrheit der Frankfurter CDU nominiert Hessens Innenminister als OB-Kandidaten

Mit 96,4 Prozent der Stimmen ist Boris Rhein als Oberbürgermeisterkandidat der CDU im Bürgerhaus Bornheim nominiert worden. Oberbürgermeisterin Petra Roth hatte ihn als ihren Nachfolger vorgeschlagen.

  |   FNP 13.12.11

Mehr Wohnraum für Studenten und Azubis im Nordend

 Wohnraum im Nordend für Studenten immer seltener
Mirko Trutin