CDU Nordend

Steinhardt: Der Bücherbus wird sehr vermisst!

CDU-Fraktion will wissen, wann das beliebte Angebot wieder unterwegs ist

Frankfurt am Main, 08. Februar 2022 - Die bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Sara Steinhardt, will vom Magistrat wissen, wann die Bücherbusse der Stadtbücherei wieder unterwegs sein werden.
„Zugang zu Büchern ist gerade in der Pandemie sehr wichtig. Die Fahrbibliothek war bis zum Beginn der Krise in den Stadtteilen unterwegs, in denen es keine Stadtbücherei gibt. Zwar wurde ersatzweise ein Lieferservice eingerichtet. Die Bestellungen halten sich allerdings in Grenzen. Wir wollen daher wissen, wann die Bücherbusse wieder fahren und ob das beliebte Angebot endlich ausgeweitet wird!“

Bis 2020 hätten rund 150.000 Menschen jährlich das Medienangebot der beiden Busse genutzt. „Seitdem stehen die Räder still und die Haltestellen werden nicht mehr angefahren. Der Lieferservice ist gut, kann aber das reichhaltige Sortiment der attraktiv eingerichteten rollenden Büchereien nicht ersetzen“, findet Steinhardt. Sie ist sicher, dass die Bücherbusse gerade für Menschen, die nicht regelmäßig eine Bücherei nutzen oder von den Online-Bestell-Angeboten der Stadtbücherei nur schwer erreicht werden, zum Beispiel Senioren und Kinder, ein niedrigschwelliges Angebot darstellen. „Diese Menschen werden durch den Lieferservice leider gar nicht erreicht.“

Die „regulären“ Bibliotheken der Stadtbücherei seien glücklicherweise schon länger wieder in Betrieb. „Für Ende Oktober 2021 war laut Presseberichten auch die Wiederaufnahme der Bücherbusfahrten mit 14-täglicher Anfahrt der Haltestellen angekündigt“, erinnert sich die Stadtverordnete. Voraussetzung dafür sei ein Hygienekonzept für den Innenraum der Busse. „Bis jetzt ist nicht bekannt, dass die Busse wieder fahren. Das muss doch aber unter den gegenwärtigen Bedingungen machbar sein, wenn jetzt in Hessen nach den neuesten Bestimmungen schon der Einzelhandel zu 2G zurückkehren kann. Es wäre richtig, das jetzt umzusetzen und die Fahrzeuge mit dem Lesestoff aus dem Depot zu holen!“

Steinhardt schlägt dabei vor, die Busflotte generell um ein drittes Fahrzeug aufzustocken. „Dann könnten weitere Stadtteile, Schulen und Kindertagesstätten in den Fahrplan aufgenommen werden und von den Bücherschätzen profitieren.“