CDU Nordend

CDU Sachsenhausen: Umgestaltung der Schweizer Straße geht nur unter Einbindung der Bürger

Frankfurt am Main, 09. Februar 2022 - Die geplante Umgestaltung der beliebten Schweizer Straße führt zu Diskussionen im Stadtteil.
Die CDU Sachsenhausen hatte sich kürzlich im Rahmen einer digitalen Veranstaltung zum Thema ausgetauscht. Einigkeit bestand darin, dass die Anwohner und Geschäftsleute der Schweizer Straße bisher nur unzureichend in die Pläne der Umgestaltung eingebunden worden sind.

„Damit bestreitet der Magistrat leider den falschen Weg! Anwohner und Geschäftsleute müssen sich frühzeitig in den Prozess einbringen können. Nur so erfährt die Umgestaltung unserer Schweizer Straße eine breite Akzeptanz!“, so Ulf Homeyer, der Vorsitzende der CDU Sachsenhausen.

Die CDU Sachsenhausen bereitet daher auf Vorschlag ihres Vorstandsmitglieds Anita Akmadza, Mitglied im Ortsbeirat und Stadtverordnete, einen Fragenbogen vor, der an Anwohner und Geschäftsleute auf und rund um die Schweizer Straße verteilt werden soll. Die Betroffenen sollen so die Möglichkeit erhalten mitzuteilen, was ihnen wichtig ist. „Uns geht es um die Zukunft unseres Stadtteils und die Attraktivität unserer Schweizer Straße. Wenn der Magistrat die Bürger nicht einbindet, machen wir das eben“, so Anita Akmadza.

In den nächsten Tagen und Wochen wird die CDU Sachsenhausen daher unterwegs sein, um Fragebögen zu verteilen und mit den Anwohnern und Geschäftsleuten ins Gespräch zu kommen. „Wir wollen diese Chance, die Schweizer Straße attraktiver zu machen, nicht leichtfertig vergeben. Uns ist es daher wirklich ein wichtiges Anliegen, die Betroffenen einzubinden und ihnen bei der Umgestaltung Gehör zu verschaffen“, so Homeyer abschließend.